Firmenchronik

 

Das Original - 75 Jahre Hiwi Euskirchen

75 Jahre Hiwi Euskirchen, eine bewegte und turbulente Firmengeschichte verbirgt sich hinter diesem Namen, mal eine gute und auch mal eine schlechte Zeit. Aber nicht immer waren die Zeiten dafür verantwortlich.

Gegründet im Jahre 1927 durch die Herren Hilchenbach (der zu dieser Zeit eine Rapsmühle betrieb) und Wippermann, (der zu dieser Zeit eine Gastwirtschaft betrieb), die auch gleichzeitig die Namensgeber waren, die sich der Aufgabe stellten den Wirten in der Umgebung das auszuschenkende Bier haltbar zu machen.

In dieser Zeit wurde das Bier noch in Offenausschank (direkt aus dem Fass) verkauft. Man wusste, dass eine Haltbarmachung des Bieres nur unter Abschluss der Umgebungsluft zu einem positiven Ergebnis führen konnte. Mit der ersten funktionstüchtigen Anlage wurde der HIWI geboren.

Der HIWI (mit SK 09.02 der auch heute noch hergestellt wird), ein patentierter Großraumdruckregler mit Sicherheitsventil SK 09.01 geeignet für CO2, war der Vorläufer für viele weitere CO2-Druckregler aus dem Hause Hiwi.

Jahrzehntelange Funktionstüchtigkeit

Es ist keine Seltenheit, dass HIWIs mit Baujahr 1955 im Jahre 2002 noch voll funktionstüchtig sind. Im Jahre 1928 schrieb Herr Hilchenbach das Hiwi-Handbuch für Brauer und Wirte. Ein Originalexemplar aus dem Jahre 1928 ist im heutigen Werk Hiwi Euskirchen noch vorhanden.

Folgende Ableitung des HIWIs war derzeit auch oftmals zu hören: Hilft dem Wirt.

Frau Charlotte Mattias (Tochter von Herrn Hilchenbach) kam nach dem Tode von Herrn Hilchenbach in den Besitz der Fa. Maschinenfabrik Franz Hilchenbach OHG. Lange Jahre wurde das Unternehmen unter der Leitung der Familie Mattias erfolgreich geführt und wuchs zu einem wesentlichen Arbeitgeber in der Region Euskirchen. Die Maschinenfabrik Franz Hilchenbach OHG stand für außerordentliche Qualität, Loyalität, Termintreue und Hilfsbereitschaft. Mit diesen Vorgaben, verbunden mit dem Verkauf und der stattfindenden Umfirmierung von "Hiwi Armaturen" in "Hiwi Schankanlagen", musste das Unternehmen in neue Zeiten aufbrechen.

Konkurs 1997

Nach der bis dahin guten Zeit kam dann im Jahre 1997 der Konkurs. Durch gravierende Fehler im Management drohte das Unternehmen vom Markt zu verschwinden. Nur der umsichtigen Vorgehensweise des Konkursverwalters Ludger Westrick aus Bonn Bad-Godesberg ist es zu verdanken, dass das Unternehmen heute noch am Markt existent ist.

Neuanfang im Jahr 2000

Aufgrund von bestehenden treuen Kundenpotentialen und einem umsichtigen Unternehmensneuanfang konnte das Unternehmen durch die späteren Käufer gerettet werden.

Am 1.1.200 wurde das Unternehmen von den heutigen Besitzern, Frau Renate Grote und Herrn Klaus-Dieter Keppel übernommen und wieder als zuverlässiger Lieferant dem Getränkearmaturenmarkt zugeführt. Da sie vom Fach sind verstehen beide ihr Handwerk bestens und führen das Unternehmen bisher erfolgreich unter dem Motto:

Fordern Sie das älteste noch produzierende SK-Zeichen

Seit 2001 fertigt die Hiwi Euskirchen Ihre Armaturen wieder in eigener Produktionsstätte in Euskirchen.

 
 
Hinweis: Diese Seiten richten sich ausschließlich an Gewerbetreibende. Wenn Sie Interesse an unseren Produkten für Privatkunden haben, so besuchen Sie bitte unsere speziellen Seiten für Privatkunden, www.biertrinken.info.